Der Blog von nutrilife-shop.de: aktuelle Infos, originelle Artikel rund um Gesundheit und Wohlbefinden

Chronischer Stress – unser schlimmster Feind

Energieverlust, wiederkehrende kleine Trauerattacken und Gewichtszunahme – was ist nur los?!

Könnte es daran liegen, dass der chronische Stress, den wir täglich erleben, zu unserem schlimmsten Feind geworden ist? „Was soll ich nur daran ändern? Es ist nun mal so. Ich kann wirklich nichts dagegen tun – überhaupt nichts!“

Hier eine kurze physiologische Erklärung, die allen verständlich sein sollte: CORTISOL, Ihr „Anti-Stress-Hormon“, schwankt als Reaktion auf den Alltagsstress, der entsteht, weil man Sie unter Druck setzt – oder weil Sie sich selbst unter Druck setzen, beispielsweise beim Autofahren, beim Umgang mit den Kindern usw.
Ihre Nebennieren, die über Ihren Nieren liegen, beginnen daraufhin, in hohen Mengen Cortisol zu produzieren. Dieses Cortisol, das täglich übermäßig beansprucht wird, speichert die in Ihrem Körper vorhandenen Zucker und Fette. Cortisol ist der wichtigste Verursacher von Übergewicht – ja, wirklich!
Weil Sie nicht nur Reserven anlegen, sondern auch Ihren Stoffwechsel überbeanspruchen, nehmen Sie viel schneller zu und entwickeln schließlich ein Stoffwechselsyndrom (Cholesterin, gestörter Blutzuckerspiegel und Bluthochdruck), das dazu führt, dass Sie sich beim geringsten Stress auf zuckerhaltige Lebensmittel stürzen!
Sie können den Stress immer schlechter bewältigen und halten keinen Belastungen mehr stand, auch nicht bei der Arbeit, die Ihnen immer schwerer erscheint. Wie der Autor H. Jackson Brown sagte: „Sagen Sie nicht, Sie hätten keine Zeit. Ihnen stehen genauso viele Stunden pro Tag zur Verfügung wie Michelangelo, Pastor, Leonard de Vinci oder Einstein.“

Deshalb ist es besser, zu lernen, den Stress zu bewältigen und das Leben zu leben, das man sich wünscht.

Nebenbei bemerkt, bereite ich im Moment eine Konferenz für Mitglieder der Gesundheitsbranche zum Thema Hyper- und Hypokortisolismus und den Auswirkungen auf das Hormon- und Verdauungssystem vor.

Schützend wirken ADAPTOGENE Pflanzen wie Rhodiola, Eleutherococcus und Ashwagandha aus biologischem Anbau, die die REGULIERUNG des Cortisols fördern, wenn der Spiegel einmal zu stark schwankt oder die Produktion völlig erschöpft ist.

Wenn die Cortisolproduktion vollständig zusammenbricht und die Müdigkeit zunimmt, begleitet von schwerer Hypoglykämie, Hypotonie, Stimmungsschwankungen und Depressionen, müssen die wichtigen Neurotransmitter Dopamin und Serotonin erhöht und die Nebennieren mit gezielten Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin B, Taurin und Magnesium gestärkt werden.

Wichtig ist es zudem, das Gleichgewicht bei der Ernährung wiederherzustellen mit herzhaften, proteinreichen und ausgewogenen Frühstücksmahlzeiten (mit wenig Brot und Müsli!) sowie leichten Abendessen.

Achten Sie auch auf eine entzündungshemmende Ernährung, die frei von gehärteten Fetten und raffinierten Produkten (raffinierte Zucker und Kohlenhydrate) ist.
Sie können nicht auf Zucker verzichten? Überdenken Sie unbedingt Ihre Mahlzeiten neu und streichen Sie DIÄTEN ein für alle Mal aus Ihrem Leben. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf eine Ernährung, die für Genuss sorgt, stärkend ist und nährstoffreiche Lebensmittel beinhaltet, die Sie wirklich satt machen und gleichzeitig für eine Gaumenfreude sorgen.

Herzkohärenztraining (einfache Übungen auf Youtube), Mikrophysiotherapie, Osteopathie, Kinesiologie und Akupunktur wirken ebenfalls Wunder und ergänzen sich einander perfekt!
Aber auch Yoga, Pilates, Reiki, Meditation, Massagen und unsere Lifestyle-Entscheidungen können einen entscheidenden Beitrag leisten.
Dies sollte Ihnen dabei helfen, Ihre intensiven Tage besser zu bewältigen und sie trotz des unvermeidlichen Stresses und der Einschränkungen angenehm und energiereich zu gestalten.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LikeBox

Archiv

Newsletter abonnieren

Loading